Die Verhal­tens­ana­lyse unter­stützt Personen sehr effektiv darin, ein stress­freies Leben zu leben. Über die Jahre hinweg wurden bestimmte Methoden und Stra­te­gien entwi­ckelt, um Menschen dabei zu helfen, Ängste abzu­bauen und in sozialen Kontexten glück­li­cher zu sein.

Einige der Methoden in diesem Abschnitt haben eine über­zeu­gende Verhal­tens­kom­po­nente und haben sich als effektiv erwiesen. Jedoch sind sie nicht rein verhal­tens­ana­ly­ti­scher Natur, deshalb biete ich sie nicht unter den BCBA — Quali­fi­ka­tionen meiner Super­vi­sorin oder von mir an.

HEMRY ® Coaching

HEMRY® Coaching unter­stützt uns dabei, uns sicher zu fühlen und das Empfinden, zu Hause zu sein, in Körper, Geist und Seele zu verkör­pern.“ - Silke Johnson

Mit HEMRY® Coaching steht meinen Klienten und mir eine Schatz­kiste zur Verfü­gung, bestehend aus Erfah­rungen und Wissen von Holi­stic Body­work, Emotional Freedom Tech­ni­ques, Matrix Reimprin­ting / Matrix Birth Reimprin­ting, Rational-Emotive Verhal­tens­the­rapie und Yoga Therapie vermischt mit Akzep­tanz- und Commit­ment Therapie, Internal Family Systems, Trauma Buster Tech­nique, EMDR, Brain­Spot­ting, Shinrin Yoku und Trauma-Sensi­tiver Pädagogik.

Ich unter­stütze Sie gerne mit meinem einzig­ar­tigen HEMRY®-Coaching, einem hirn­ba­sierten, psycho-soma­ti­schen, neuro-immuno-endo­kri­no­lo­gi­schen, leicht erlern­baren, entspan­nenden Selbst­hil­fe­an­satz, Kontakt zu Ihrem jüngeren Selbst aufzu­nehmen, trau­ma­tisch verar­bei­tete Ereig­nisse aufzu­lösen und durch eine Balance von Körper, Geist und Seele (wieder) in Herzens­ver­bin­dung mit sich selbst und anderen zu sein.

Ich bin Certi­fied Clinical Trauma Profes­sional (CCTP/CCTP-II), Certi­fied Tele­mental Health Provider-Asso­ciate (CTMH‑A), Certi­fied Mental Health Inte­gra­tive Medi­cine Provider (CMHIMP) und Certi­fied Child and Adole­s­cent Trauma Profes­sional (CATP).

Walk & Talk –„Schönheit ist eine Fähigkeit“

Buchen Sie Walk & Talk (Gehen & Reden) vor Ort und erleben Sie in Ihrem ganz persön­li­chen HEMRY® Coaching mit Shinrin Yoku (Wald­baden) in der Natur, wieder Schön­heit in Ihrem Umfeld und in sich selbst zu entde­cken. Es ist auch möglich via Tele­He­alth eine gemein­same HEMRY® Shinrin Yoku Session im Wald in Ihrem eigenen Umfeld durchzuführen.

HEMRY ®-Flyer

Hemry-Flyer Melody Learning Center

HEMRY ®-Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Herzensverbindungen”

Herzens­ver­bin­dungen” mit Fotos und Impulsen von Silke Johnson.

Solange der Vorrat reicht, gibt es die Option, das Büch­lein als Geschenk verpackt mit kleinem Gruß aus dem Wald zu erwerben.

€ 15,95 zzgl. MwSt und Porto

Als Geschenk verpackt

€ 20,95 zzgl. MwSt und Porto

Bestel­lungen gerne über das Kontaktformular

Buchcover Herzensverbindungen - Silke Johnson

Holistic Bodywork

Holi­stic Body­work (ganz­heit­liche Körper­the­rapie) nach Pascal Beaumart widmet sich umfas­send allen Gebieten, die Geist, Körper und Seele zusammen ausmachen.

Dabei bedient sich Holi­stic Body­work dem Wissen aus den unter­schied­lichsten Therapie-Berei­chen, die sonst oft vonein­ander getrennt betrachtet werden. Aktu­elle wissen­schaft­liche Erkennt­nisse aus der Schul­me­dizin werden kombi­niert mit uralten Heil­me­thoden. Im Kern geht es darum, Verbin­dungen zu stärken — die Verbin­dung zum Selbst, die Verbin­dung zum inneren Kind und die Verbin­dungen zu anderen nach außen.

Prak­ti­zie­rende unter­stützen und begleiten Menschen indi­vi­duell und ganz­heit­lich auf den unter­schied­lichsten Ebenen

Körperlich-somatisch

Psycho-emotional

Sozial-zwischenmenschlich

(Bezie­hungs­ebene)

Energetisch-spirituell

Ich habe die Zerti­fi­zie­rung zum Holi­stic Body­worker (750 Stunden).

NARM (Dr. Lawrence Heller)

In der Arbeit mit entwick­lungs-trau­ma­ti­schen Erfah­rungen habe ich auch mit dem neuro­af­fek­tiven Bezie­hungs­mo­dell (NARM®) sehr gute Erfah­rungen gemacht.

In NARM wird ein starker Fokus auf die fünf biolo­gi­schen Grund­be­dürf­nisse des Menschen gelegt.

  1. Kontakt: Wir sind in Kontakt mit unserem Körper und unseren Gefühlen und sind in der Lage Bezie­hungen mit anderen einzu­gehen. Wir haben das Gefühl einen Platz auf dieser Welt zu haben.
  2. Bedürf­nisse: Wir kennen unsere Bedürf­nisse und wir sind in der Lage auf andere zuzu­gehen und deren Fürsorge anzu­nehmen. Wir erfreuen uns an dem, was das Leben zu bieten hat.
  3. Vertrauen: Wir haben ein fest verwur­zeltes Selbst­ver­trauen und können uns auf andere einlassen. Wir sind gefes­tigt genug, um wech­sel­sei­tige Abhän­gig­keits­ver­hält­nisse mit anderen eingehen zu können.
  4. Auto­nomie: Wir können anderen gegen­über klare Grenzen setzen und nein sagen und haben dabei kein schlechtes Gewissen oder Schuld­ge­fühle. Wir können unsere Gedanken frei äußern.
  5. Liebe/ Sexua­lität: Wir haben ein offenes Herz und ein ausge­gli­chenes Nerven­system und lassen liebe­volle Bezie­hungen zu, was eine gesunde Sexua­lität möglich macht.

Wenn diese Grund­be­dürf­nisse in der frühen kind­li­chen Entwick­lung nicht ausrei­chend erfüllt wurden, kann sich das bis ins Erwach­se­nen­alter auswirken. Es kann dazu führen, dass Selbst­re­gu­lie­rung, Selbst­wert und Iden­tität so stark darunter leiden, dass die Fähig­keit, die eigenen Grund­be­dürf­nisse selb­ständig abzu­de­cken, nicht ausrei­chend ausge­bildet wird. Statt ein erfülltes Leben zu gestalten, werden Über­le­bens­stra­te­gien entwi­ckelt. Doch der Mensch fühlt sich nicht eins mit sich und der Welt.

Mit Hilfe von NARM können die fünf Grund­be­dürf­nisse nach­reifen. Und das Gefühl Opfer der eigenen Vergan­gen­heit zu sein, kann dadurch aufge­hoben werden. Meine Klienten erlangen die Fähig­keit mit sich selbst und mit anderen in innige Verbin­dung zu treten und erfahren eine ganz neue Stufe der Leben­dig­keit. Sie finden wieder ihre eigene Mitte.

Das trauma-sensi­tive Arbeiten setzt direkt an der Regu­lie­rung des Nerven­sys­tems an. Erlebte Trau­mata hindern uns daran, mit uns selbst und mit anderen wirk­lich in Kontakt sein zu können. Unsere Lebens­en­ergie wird dadurch stark einge­schränkt und viele psycho­lo­gi­sche und körper­liche Probleme lassen sich darauf zurück führen.

Emotional Freedom Techniques (EFT)

2014 bin ich auf EFT aufmerksam geworden. Seitdem habe ich zahl­reiche Fort­bil­dungen auf diesem Gebiet besucht und alle Lehr­gänge voll­endet. Die Ausbil­dung zum EFT Inter­na­tional Master Trai­ning habe ich unter dem Mento­ring von EFTI certi­fied MTOT Dr. Reto Wyss abge­schlossen. Seit Juli 2019 bin ich EFTi akkre­di­tierte EFT Master Trai­nerin und biete EFTi akkre­di­tierte Work­shops an.

Meine Kennt­nisse aus der Klopf­aku­pressur setze ich in den Fami­lien mit Kindern mit Autismus ein, um sie darin zu unter­stützen, im alltäg­li­chen Leben Stress zu redu­zieren. Ich bin jedes Mal begeis­tert, wie schnell EFT Entspan­nung bringt, wenn wir mit über­wäl­ti­genden Emotionen zu tun haben.

Es ist meine Vision, dass jedes Kind, Eltern, Bezugs­per­sonen, Pädagogen, Thera­peuten (und jede einzelne Person auf diesem Planeten) EFT in ihrer Schatz­kiste haben und anwenden.“

EFT steht für „Emotional Freedom Tech­ni­ques“, was auf Deutsch Tech­niken der emotio­nalen Frei­heit bedeutet. EFT (Clinical EFT) umfasst eine Gruppe von evidenz­ba­sierten Methoden unter anderem aus dem Bereich der Kogni­tiven Verhal­tens­the­rapie sowie der prolon­gierten Expo­si­ti­ons­the­rapie und wird mit Akupressur kombiniert.

Die Klopf­aku­pressur hat ursprüng­lich seine Wurzeln in der Tradi­tio­nellen Chine­si­schen Medizin. Heute wissen wir, dass es ein feines Gefäß­system gibt, das sich primo­vas­ku­läres System nennt. Das, was uns als schon lange als Meri­di­an­system bekannt ist, ist daher nach­weis­lich körper­ba­siert. Die verdich­teten Punkte unseres Meri­di­an­system sind die Punkte, die wir in der Akupressur und Akupunktur stimu­lieren. Unser primo­vas­ku­läres System steht in Verbin­dung mit allen Organen, unserem Hormon­system, unserem Nerven­system und unserem Immun­system. Daher ist EFT ein psycho-neuro-immuno-endo­kri­no­lo­gi­scher Ansatz, der unser System durch sanftes Klopfen der Akupres­sur­punkte sowohl Bottom-Up als auch Top-Down im Umgang mit Stress auf allen Ebenen unter­stützt und uns körper­lich, emotional und mental wieder in Einklang bringt.

Ich leiste hierbei Hilfe zur Selbst­hilfe. Denn durch die Anwen­dung spezi­fi­scher Klopf­tech­niken lernen meine Klienten emotio­nalen Stress in einer Krisen­si­tua­tion oder bei der Konfron­ta­tion mit belas­tenden Erleb­nissen wirksam bei sich selbst abzubauen.

Zahl­reiche wissen­schaft­liche Unter­su­chungen zeigen, dass EFT effek­tive Unter­stüt­zung im Umgang mit Phobien, Ängsten, Depres­sion, post­trau­ma­ti­schen Störungen, Schmerzen und vielen anderen Problemen bieten kann. Jedes Auflösen eines psychi­schen, emotio­nalen, oder körper­li­chen Konflikts führt dazu, dass Stress abge­baut wird, und dadurch wieder mehr Energie, Leich­tig­keit und Freude möglich sind.

Sobald wir all das ablegen, was uns Angst macht, uns hemmt oder uns blockiert, bewegen wir uns freier und leichter in unserem Leben. EFT (Emotional Freedom Tech­ni­ques) / EFT- Klopf­aku­pressur, ist eine Methode, die es uns ermög­licht, uns von Belas­tungen zu befreien und die einfach zu hand­haben ist. Sie kann selbst von kleinen Kindern erfolg­reich ange­wendet werden. EFT unter­stützt Kinder, Jugend­liche und Erwach­sene dabei, sich ihrer Gefühle bewusst zu werden und gleich­zeitig Stress abzubauen.

Durch EFT erlangen Kinder, Jugend­liche als auch Erwach­sene (wieder) Selbst­ver­trauen, Selbst­be­wusst­sein und Eigenverantwortung.

Was ist EFT?

EFT ist eine Klopf­aku­pressur, welche die Selbst­hei­lungs­kräfte im Körper frei­setzt, um emotional bedingte Beschwerden und deren einschrän­kende Auswir­kung auf Körper, Seele und Geist zu lösen.

EFT ist eine Emotionen regu­lie­rende Technik, die auch körper­liche und mentale Symptome drama­tisch lindern kann. EFT basiert auf der revo­lu­tio­nären, neuen Entdeckung:

Die Ursache aller negativ belas­tenden Emotionen sowie körper­li­cher und mentaler Beschwerden ist eine blockie­rende Störung im körper­ei­genen Energiesystem“.

Unser gesamtes System gerät aus dem Gleich­ge­wicht, wenn wir über einen emotional störenden Umstand nach­denken oder uns in einem solchen befinden. EFT funk­tio­niert dadurch, dass man mit den Fingern bestimmte Punkte des primo­vas­ku­lären Systems beklopft und somit wieder Balance auf allen Ebenen herstellt.

Die Grund­lage von EFT ist unter anderem, dass belas­tende, vergan­gene Erleb­nisse und Emotionen sowie stres­sige Situa­tionen in der nahen Zukunft sanft dosiert in Verbin­dung mit ange­nehmer, senso­ri­scher Stimu­lie­rung gebracht wird (Stimulus-Stimulus-Pairing). Zusätz­lich tragen die Förde­rung von Selbst­ak­zep­tanz sowie Aufbau und Veran­kern von annehm­baren Erkennt­nissen zur Gesamt­wir­kung bei.

Was ist EFT?
Die Frage “Was ist EFT-Klopfen” ist eine häufig gestellte Frage, die eine kurze oder lange Antwort hervor­rufen kann. Craig Weiner, DC, EFT Prac­ti­tioner und Trainer gibt sein Bestes, um die wesent­li­chen Infor­ma­tionen als Antwort auf diese Frage zu geben. EFT steht für Emotional Freedom Tech­ni­ques. Im Allge­meinen wird es auch als “Klopfen” bezeichnet, da die Tech­niken ein sanftes Klopfen oder Tippen mit den Finger­spitzen auf der Haut beinhalten.

EFT ist ein fundierter, hirn­ba­sierter, psycho-soma­ti­scher, neuro-immuno-endo­kri­no­lo­gi­scher, leicht erlern­barer, entspan­nender Selbsthilfeansatz.

Alle Infor­ma­tionen zu “Was ist EFT?” sind hier zu finden [PDF]

Im Früh­jahr des Jahres 2012 ist EFT als “evidenz­ba­sierte Methode” von der APA (American Psycho­lo­gical Asso­cia­tion) als wissen­schaft­lich fundierte Thera­pie­me­thode aner­kannt worden.

Ich biete EFTi (zerti­fi­ziert nach den Richt­li­nien von EFTi) EFT Kurse an.

EFT bei Überforderung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haftungsausschluss

EFT® ist eine einge­tra­gene Wort­marke von Gary Craig, dem Gründer von EFT. Mein EFT Kurs­an­gebot und dessen Inhalte geben nicht die Version des „Offi­cial EFT“ von Gary Craig wieder, sondern mein persön­li­ches Verständnis, meine Haltung und Arbeits­weise in der erfolg­rei­chen Anwen­dung der EFT- Klopf­aku­pressur- Methode nach den Richt­li­nien der EFTi.

Matrix Reimprinting

Aufbauend auf den Grund­prin­zi­pien der EFT bin ich auf einen weiteren Ansatz aufmerksam geworden: das Matrix Reimprinting.

Mit Hilfe des Matrix Reimprin­ting lassen sich belas­tende Erleb­nisse, Depres­sionen, Phobien, Angst­stö­rungen, Asthma, Sucht, Abhän­gig­keiten und viele weitere psychi­sche und physi­sche Erkran­kungen lindern.

Zu schmerz­vollen Erin­ne­rungen aus der Vergan­gen­heit und tief sitzenden trau­ma­ti­schen Erleb­nissen findet Matrix Reimprin­ting einen sanften Zugang. Und sie macht es möglich unsere nega­tiven Erfah­rungen aus der Vergan­gen­heit ins Posi­tive zu trans­for­mieren, was sich positiv auf unser gesamtes Sein auswirkt. Es ist erstaun­lich, welche Verän­de­rungen mit dieser Methode herbei geführt werden können.

Karl Dawson, Begründer des Matrix Reimprin­ting, bezieht sich mit diesem Ansatz darauf, dass wir alle aus Energie bestehen und in einem vereinten Ener­gie­feld mitein­ander verbunden sind. Er geht davon aus, dass sich unge­löste Konflikte und nega­tive Glau­bens­sätze in unserem Ener­gie­feld als abge­spal­tene Teile unseres Selbst fest setzen. Er spricht hierbei von soge­nannten ECHOs („Ener­getic Concious­ness Holo­gramms“). Und diese ECHOs beein­flussen unsere Gedanken, unser Verhalten unser Sein. 

Auch der Zell­bio­loge Bruce Lipton unter­stützt diesen Ansatz. Er geht davon aus, dass Erin­ne­rungen und Infor­ma­tionen zu einem vergan­genen Trauma nicht in den Körper­zellen, sondern außer­halb des Körpers gespei­chert werden – im Ener­gie­feld des Menschen.

Diese als ECHOs gespei­cherten Infor­ma­tionen sind uns meist nicht mehr bewusst, aber sie beein­flussen unser Leben im Jetzt. Sie wirken sich auf unser Verhalten aus und können Ursache für die Entwick­lung von Verhal­tens­stö­rungen und auch Krank­heiten sein. Mit Matrix-Reimprin­ting ist es möglich, diese ECHOs wieder im Gesamt­system zu integrieren.

Der Mehr­wert des Matrix-Reimprin­ting im Unter­schied zur ausschließ­li­chen Anwen­dung von EFT ist: Mit dieser Methode können nega­tive Emotionen trau­ma­ti­scher Erleb­nisse aufge­löst und darüber hinaus mit einer neuen, posi­ti­veren Infor­ma­tion ersetzt, bzw. über­schrieben („reimprint“) werden.

Für das vorhan­dene ECHO wird ein neues Bild kreiert. Zwar kann die Vergan­gen­heit nicht geän­dert werden, aber die Perspek­tive auf das Erlebte lässt sich verän­dern. Die Wahr­neh­mung des Ereig­nisses ist nach dem Matrix-Reimprin­ting eine posi­ti­vere. Das führt zu einer verän­derten Selbst­wahr­neh­mung, die im Körper veran­kert wird, und sich positiv auf die Gegen­wart auswirkt.

Ich bin Matrix Birth Reimprin­ting Prac­ti­tioner (Sharon King) und Matrix Reimprin­ting Prac­ti­tioner (Eva Gerigk und Karl Dawson).

REVT

Die Rational-Emotive Verhal­tens­the­rapie (REVT) ist ein ganz­heit­li­cher, hand­lungs­ori­en­tierter Psycho­the­ra­pie­an­satz mit dem Ziel des emotio­nalen Wachs­tums. Mit REVT werden wir dazu ermu­tigt unsere Gefühle bewusst zu erleben und auszu­drü­cken, wobei der Zusam­men­hang von Denken, Fühlen und Handeln betont wird.

Wir Menschen tendieren dazu, uns über­mäßig psychisch zu belasten, wenn

  • etwas schief läuft oder wir von einem uns wich­tigen Menschen abge­lehnt werden,
  • andere Menschen uns (gewollt oder unge­wollt) unfair behandeln,
  • wir mit Dingen konfron­tiert werden, die unan­ge­nehm oder schmerz­voll sind. 

REVT hilft

  • emotio­nalen Stress und zwischen­mensch­liche Probleme zu überwinden,
  • die vorhan­dene persön­liche Energie kreativ einzusetzen,
  • unser Leben bei der tägli­chen Arbeit und im persön­li­chen Bereich mit mehr Zufrie­den­heit, Erfolg und Erfüllt­heit zu gestalten.

Yoga Therapie

Krank­heiten werden in der Yoga Therapie als ein körper­li­cher Ausdruck für ein seeli­sches Geschehen verstanden. Daher erscheint es wichtig, dass Menschen mit Erkran­kungen eine Selbst­er­kenntnis und Bewusst­wer­dung für die eigene Lebens­si­tua­tion erfahren. Mit Yoga Therapie unter­stütze ich Sie dabei, selbst etwas zu tun, um durch selbst­ak­tive, inner­see­li­sche Arbeit selbst dazu beizu­tragen, wieder gesund zu werden. Mit verschie­denen Übungen, Medi­ta­tionen, Refle­xionen und biogra­fi­schem Arbeiten unter­stütze ich Sie, Ihren aktu­ellen Lebens­stil zu verän­dern, um somit Ihre Selbst­hei­lungs­kräfte anzuregen.

2016 habe ich erfolg­reich meine Yoga­lehrer und Yoga Therapie Ausbil­dung (700 Stunden) abgeschlossen.

Trauma-Sensitive Pädagogik für Kinder mit Neurodiversitäten und speziellen Bedürfnissen.

Ganz beson­ders für Fach­per­sonal, das mit Kindern arbeitet, biete ich Kurse zur Trauma-Sensi­tiven Pädagogik an.

In dieser Fort­bil­dung steht im Vorder­grund, Anzei­chen von Trauma und die Folge­er­schei­nungen zu erkennen sowie Bezie­hungs­fä­hig­keiten von Kindern aufzu­bauen und zu stärken.

Wir erkunden gemeinsam, wie wir dem Nerven­system Unter­stüt­zung zur Regu­lie­rung und somit einen sicheren Raum bieten können, indem Kern­res­sourcen (wieder) aufge­baut werden und lang­fris­tige Folgen von schweren belas­tenden Erleb­nissen vermin­dert oder verhin­dert werden – und das auf spie­le­ri­sche und einfache Weise smile.

Gerne komme ich zu In-Haus-Tagen in Einrich­tungen, Kinder­garten, Kinder­ta­ges­stätte und Schule.

Über­sicht der Themen für Weiter­bil­dungen und Fach­tage an Einrich­tungen, Kita, Kinder­garten und Schule.

Bitte beachten Sie: Obwohl HEMRY (Holi­stic Body­work, EFT, Matrix Reimprin­ting, REVT und Yoga­the­rapie) sehr effek­tive Coaching- und Selbst­hil­fe­me­thoden sind, können sie eine notwen­dige fach­ärzt­liche / psycho­the­ra­peu­ti­sche Behand­lung nicht ersetzen. Ich befür­worte nicht, verschrei­bungs­pflich­tige Medi­ka­mente, medi­zi­ni­sche oder psycho­lo­gi­sche Betreuung abzu­setzen. HEMRY werden nicht zur Diagnose oder Behand­lung von körper­li­chen oder geis­tigen Erkran­kungen einge­setzt. Wenn Sie eine solche Unter­su­chung oder Behand­lung benö­tigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Haus­arzt oder den zustän­digen Spezia­listen Ihres Vertrauens! „Diese Inter­ven­tionen sind nicht verhal­tens­ana­ly­ti­scher Natur und deshalb nicht durch die BACB – Quali­fi­ka­tionen meiner Super­vi­sorin oder mir abge­deckt.” (BACB Profes­sional and Ethical Compli­ance Code for Beha­vior Analysts, March 2019)